amp template

Was uns bewegt.

Der Blog mit dem WAUW WAUW Wissen.

Herbst mit Hund
Die ultimative Bucketliste

Wir zeigen Ihnen das der Herbst nicht trist und grau ist, sondern jede Menge Abwechslung für Sie und Ihren Hund bereithält. 


Bucketliste im Herbst:
Alles was Sie gemeinsam mit Ihrem Hund erleben können.

Moment - was ist eine Bucketliste? Inspiriert durch die in 2007 erschienene Tragikomödie "Das beste kommt zum Schluss" haben sogenannte Bucketlisten an Beliebtheit gewonnen.  

In dem mit Morgan Freeman und Jack Nicholson besetzen Film, lernen sich der millionenschwere Großunternehmer Edward und der mittellose Mechaniker Carter zufällig im Krankenhaus kennen und beschließen kurz vor ihrem Tod all' die Dinge zu erleben, die sie schon immer einmal machen wollten.

Zusammen schreiben sie eine Liste, die sich an der englischen Redewendung "Kick the Bucket" (im deutschen "den Löffel abgeben") orientiert. Diese To-Do Liste des Lebens arbeiten die beiden scheinbar so gegensätzlichen Protagonisten Stück für Stück gemeinsam ab. 

Seither schreibt jung bis alt Listen. Bucketlisten über Orte, die man zu bereisen plant; Listen über Bücher, die man vorhat zu lesen; Listen für all die großen und kleinen Dinge, die man gerne erleben möchte. 

Daran wollen wir Sie teilhaben haben lassen und haben daher für Sie eine Bucketliste für den Herbst mit Hund zusammen gestellt.

Sie finden hier sowohl outdoor, wie auch indoor Inspirationen - und so sind vom ausgedehnten Spaziergang im bunt gefärbten Laubwald, bis hin zum gemütlichen Sonntagnachmittag mit Hund alles dabei.


So bunt wie die Blätter im Wald, so groß ist die Auswahl an gemeinsamen Aktivitäten im Herbst.

Mobirise

Outdoor Bucketliste im Herbst

Unsere TOP 5 der Herbst Must-Haves mit Hund

1

Ausgedehnter Spaziergang durch die Herbstwälder

Nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie gemeinsam mit Ihrem Hund einen ausgedehnten Spaziergang im Wald. Gerade Laubwälder bieten im Herbst wunderschöne Farben, an denen man sich nie satt sehen kann. Ihr Hund findet den Wald im Herbst im Übrigen besonders spannend, denn durch die Nässe im Wald werden die Gerüche noch intensiver von Ihrem Hund wahrgenommen. 

2

Drachen steigen lassen 

Suchen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Hund bestmöglich eine große freie Wiese und achten Sie darauf, dass in unmittelbarer Nähe keine Bäume stehen. Sobald der Drachen in der Luft ist, werden Sie sich bewegen müssen und Ihr Hund sich gleich mit. Das kann am Anfang noch eine Herausforderung sein. Bleibt Ihr Hund in Ihrer Nähe und ist abrufbar, leinen Sie Ihren Hund beim Drachensteigen bestmöglich ab. So haben Sie die Hände frei und Sie haben beide ausreichend Bewegungsfreiheit.

3

Herbstbilder Ihres Hundes schießen

Morgens nach dem Sonnenaufgang, oder abends vor dem Sonnenuntergang haben Sie schönes Licht und warme Farben. Die bunt eingefärbte Natur bietet reichlich Accessoires und Requisiten für Ihre Fotos: Ob buntes Laub, Stöcke, Eicheln, oder saftig grünes Moos: Hier wird Ihnen alles geboten. Unseren Hunden machen Fotoaufnahmen immer Spaß. Schließlich fühlt sich das Shooting wie ein Spiel an. So wirken Bilder nicht gestellt und sind natürlich und authentisch. Schauen Sie sich die Bilder unseres Labradors an - der pure Herbst!      

Sie suchen Inspirationen für ein gelungenes Herbstbild?

Besuchen Sie uns auf Instagram

4

Ausflüge in den Tierpark & Co.

Wenn die Tage kürzer werden und es nach Feierabend bereits dunkel ist, bleibt unter der Woche meißt nur wenig Zeit gemeinsame After-Work Aktivitäten zu unternehmen. Umso wichtiger ist es, die Wochenenden für Ausflüge und abwechslungsreiche Spaziergängen zu nutzen. Gemeinsame Ausflüge in Tier- und Hochwildschutzsparks sind für Ihren Hund super spannend. In den allermeisten Tierparks und auch im Kronberger Opel-Zoo sind Hunde willkommen. 

5

Für Auslastung sorgen

Mal einen Regentag etwas ruhiger angehen zu lassen ist für die meisten Hunde kein Problem. Viele Hunde genießen es auch mal nur zu dösen und mit ihren Haltern zu kuscheln. Doch den ganzen Herbst nur kurze Spaziergänge und Langeweile? Das will niemand. Auch in der Herbst- und Winterzeit können Sie Ihren Hund - den Temperaturen angepasst - körperlich und geistig auslasten. Wir haben für Sie jede Menge Angebote in petto:

Gummistiefel, Friesennerz und Leckerlies:
So hat Ihr Hund auch im Herbst eine tolle Zeit.

Herbst-Angebote sichern

Nach dem outdoor, kommt das indoor.

Denken Sie daran Ihren Hund nach dem Spaziergang sorgfältig abzutrocknen. Gerade an nass-kalten Tagen ist die Gefahr einer Erkältung auch bei Hunden nicht zu unterschätzen.

Zudem ist die Fellpflege im Herbst besonders wichtig, um den Fellwechsel vom Sommer- zu Winter bestmöglich zu unterstützen.

Indoor Bucketliste im Herbst

Auch in den eigenen vier Wänden lässt sich der Herbst genießen

1

Gemeinsam einen Hundefilm schauen 

Nach einem ausgiebigen Waldspaziergang ganz gemütlich auf der Couch entspannen: Draußen stürmt und regnet es, die Kissen liegen perfekt und die Wollsocken parat - den heißen Kakao in der einen Hand und an der Anderen liegt wohlig schnarchend der Vierbeiner. Korrigieren Sie mich, aber ist das nicht der Inbegriff eines Sonntagnachmittags im Herbst? Wenn Sie dann noch Disneys "Susi und Strolch" anwerfen, ist dieser Moment an Perfektion wohl nicht mehr zu überbieten.

2

Do-it-yourself Projekte 

Intelligenzspielzeuge, Hundebetten. Leinen und Halsbänder, all' das lässt sich wunderbar in einem DIY-Projekt umsetzen. Möchten Sie Ihrem Hund direkt nach Ihrem DIY Projekt einen willkommenen Indoor-Spaß anbieten wollen, können Sie mit einem Schnüffelteppich starten. Anregungen und How-To's finden Sie beispielsweise auf Pinterest.

3

Hundegymnastik zum Fithalten

Auch Hunden kann es mal an der ein oder anderen Stelle zwicken. Gerade bei nass-kaltem Wetter verschlechtert sich bei vorbelasteten, oder alten Hunden der Zustand (z.B. bei Athrose). Daher sollten Sie für ausreichend Mobilisierungs-, Dehnungs,- und Stabilisierungsübungen sorgen. Die meisten Übungen können Sie sowohl outdoor, als auch indoor durchführen.  

4

Hundekekse backen

Sie denken vielleicht, dass das Backen von Hundekeksen keine gemeinsame Aktivität ist. Doch eins können wir Ihnen versprechen: Ihr Hund wird Ihnen beim Backen nicht von der Seite weichen. Hier verraten wir Ihnen das Lieblings-Rezept unserer Hunde:

Hierfür benötigen Sie :
- Backpapier
- 1 Ei (M/L)
- 100 g grobe Haferflocken
- 100 g feine Haferflocken
- 100 g Hüttenkäse
- 200 g Leberwurst
- 6 EL Olivenöl

Zubereitung:  

1. Backpapier auf einem Backblech ausrollen
2. Die benötigten Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem festen Teig kneten  
3. Den Teig ausrollen und mit einer Plätzchenform oder in Form einlegen 
4. Die ausgestochenen Hundekekse auf dem Backpapier auslegen 
5. Das Backblech in den kalten (!) Ofen schieben 
6. Die Temperatur auf 180°C (Umluft) einstellen und ca. 30 Minuten backen 
7. Backblech herausnehmen und die Hundekekse abkühlen lassen

Mobirise

5

Für Gemütlichkeit sorgen

Im Sommer lieben Hunde kühle Liegeflächen, doch im Herbst darf es gerne kuscheliger, weicher und angenehm warm werden. Achten Sie darauf, dass der Liegeplatz vor Zug geschützt ist und angenehm gepolstert ist. Für ältere Hunde eignen auch auch Lammfelle zur Auspolsterung des Hundebetts.


Lassen Sie uns wissen, wie Ihnen unsere Bucketliste gefallen hat.
Teilen Sie unseren Blog mit Ihren Hundefreunden, oder markieren Sie @hundeschule.bunterhund auf Facebook, oder Instagram. Wir freuen uns an Ihrem Herbst mit Hund teilzuhaben.

Herbst-Blues? Nicht mit uns.

Bei uns finden Sie ganzjährig passende Angebote für sich und Ihren Hund.

TEILEN SIE DIESE SEITE MIT IHREN FREUNDEN!